Archiv: Schulleben Schuljahr 2012/13

Pädagogische Konferenz am 29./30.7.2013

Am 29./30. Juli 2013 fand im Tagungshaus Achatswies die diesjährige Pädagogische Konferenz statt. In Arbeitsgruppen wurden Didaktische Jahrespläne erstellt sowie Absprachen und Organisatorisches für das kommende Schuljahr vorgenommen. Am Montagabend gab es zudem ein kurzweiliges und lustiges Unterhaltungsprogramm mit Schauspielern des Improvisatonstheaters Tatwort sowie die Gelegenheit beim Tischtennis, Kickern und beim gemeinsammen Beisammensitzen den Arbeitstag ausklingen zu lassen.

Sport- und Gesundheitstag am 26.7.2013

Am 26.7.2013 fand der 2. Sport- und Gesundheitstag statt, an dem alle Schülerinnen und Schüler teilnahmen. Jede(r) hatte die Möglichkeit zwei Kurse zu besuchen. Bei dem vielfältigen Angebot von über 20 Kursen war für jeden etwas dabei: "Gesundes kochen", Einradfahren, Slacklinen, Reaktivtraining, Pezziballmassage, Nordic Walking u.v.m.

 

Zum ausführlichen Bericht und vielen Fotos gelangen Sie durch Klicken auf das Foto oder hier

Ausflug in die kühlende Unterwelt

Am 18.7.2013 waren die ersten Klassen der Personaldienstleistungskaufleute im
"neuen" Ägyptischen Museum in München. Während die B-Klasse sich mit dem Reich der Toten beschäftigte, war das Hauptthema der A-Klasse die Hieroglyphen. So erfuhren die Schüler/innen welche Vorstellung die alten Ägypter vom Leben nach dem Tod hatten, wer die Speisegaben vor den Grabstätten wirklich aß und warum sie sich mumifizieren ließen. Die zweite Gruppe bekam Antworten auf die Fragen: Welche Schriften gab es im alten
Ägypten? Wer durfte Schreiben lernen? Worauf wurde geschrieben? Welche Farben wurden verwendet? Welche Bedeutung hat es, wenn Namen auf Inschriften ausgekratzt
sind? usw. Beide Klassen erfuhren also sehr viel Wissenswertes aus einer fernen Welt und fanden auch ein Stück weit "Erholung" vom heißen Münchner Sommer in den kühlen Räumen des Museums.

Vocational Training in Insurance across European Borders

Im Rahmen des Schüleraustausches mit Dänemark besuchten zehn Teilnehmer aus Kopenhagen in ihrer dritten Austauschwoche unsere städtische Berufsschule. Der Austausch wurde federführend durch das BWV organisiert und u.a. durch Leonardo-Fördermittel finanziert. Im Vorfeld wurde es auch zehn Schülern von unserer Schule ermöglicht für drei Wochen die Arbeits- und Lebensweise in Dänemark kennen zulernen.

Die dänischen Schüler besuchten bei uns den bilingualen Unterricht und arbeiteten an ihren Projektthemen, die sie den Schülerinnen und Schülern der VA 13d, VA 13e und VA 13f sowie den Dozentinnen und Dozenten aus Dänemark präsentierten.

Abgerundet wurde der Austausch mit einer englischsprachigen Führung mit allen deutschen und dänischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch das Museum Brandhorst.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Dänemark
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Dänemark
Ausgabe der Zertifikate
Ausgabe der Zertifikate

Was man von Tieren über Personalführung lernen kann!

Am 28.6.2013 beschloss die PM22A/C das diesjährige Schuljahr im Tierpark Hellabrunn mit dem Thema: "Was man von Tieren über Personalführung lernen kann!" Die Vorträge der Gruppen bezogen sich u.a. auf den Löwen der sein Amt in Form von: "Management by Walking Around" ausübt und nur dann Stärke zeigt, wenn es wirklich nötig ist sowie Paviane deren Herrscher sich die Macht dadurch erhält, dass er die gefährlichen/neuen Wege die sog. Initiatoren erkunden lässt. Natürlich kam neben dem fachlichen Bezug auch der Genuss des letzten Schultages des Jahres bzw. bei einigen sogar ihrer gesamten Schullaufbahn nicht zu kurz!

Der versüßte Abschied

Die Lehrkräfte bedanken sich für die super-süße Abschiedsidee der Schüler/innen!

 

All art has been contemporary (Murizio Nannuci)

Kunst ist immer zeitgenössisch gewesen – so modern wie in seiner Ursprünglichkeit wird die Kunst von 4 Jahrtausenden im neuen Ägyptischen Museum präsentiert.

 

Klassen- und fächerübergreifend besuchten die Klassen PM 11B und PM 11C am 20.06.13 im Rahmen ihres Plus-, Ethik-, und Religionsunterrichts gemeinsam das modernste Museum Münchens.

 

Alte Schätze und interaktive Installationen sind in der Ausstellung harmonisch integriert.

Viele Fragen konnten geklärt werden, z.B. die Übersetzung eines 8 Meter langen Totenbuches und die Reise mittels eines Medienwürfels zum ägyptischen Totengericht.

 

Und doch bleibt noch zu klären: Sind die ägyptischen Figuren gehend stehen oder stehend gehend – und wo ist überhaupt Heidi?

 

Wind, Laubrascheln und ein Bett im Tonstudio

Am Freitag den 14.6.2013 waren wir, die Klasse PM11A, beim Bayerischen Rundfunk in der Arnulfstraße zu Gast. U.a. besichtigten wir den Saal in dem das Bayerische Rundfunkorchester seine Radiobeträge aufnimmt und erfuhren viel über die Akustik und die unterschiedlichen Berufe die notwendig sind, um einen Radiobetrag von hoher Qualität zu produzieren: so z.B. Tonmeister, Toningenieur und Tontechniker, da alle andere Ausbildungsschwerpunkte haben. Am interessantesten waren die Räumlichkeiten in denen Hörspiele produziert werden. So konnten wir dort ausprobieren, wie es klingt, wenn man hinter Schallschutzwänden ganz laut schreit, wie im Studio Wind, Laubrascheln und  Türenschlagen aufgenommen wird usw. - auch die Funktion des dort aufgestellten Bettes und Auswirkung der Bauchlage auf das Stimmvolumen wurde erklärt. Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch im Sendestudio von BR 3. Dort trafen wir nicht nur den Moderator, sondern auch Herrn Alfons Schuhbeck der zur Livesendung im Studio war. Ein gelungener letzter Schultag mit vielen Informationen rund um die Medienbranche.

Vortrag von Frau Clarissa Käfer am 8. Mai 2013

Im zweiten Jahrgang der Personaldienstleistungskaufleute geht es im Lernfeld 9 Kaufmännische Steuerung und Kontrolle auch um das Thema Controlling.

Ein Thema, das nicht unbedingt Schülerherzen höher schlagen lässt, doch man kann sich irren!

 

Frau Clarissa Käfer – Käfer GmbH & Co. KG – hat mit viel Witz, fundiertem Wissen, und Engagement es geschafft, dass die SchülerInnen begeistern zugehört und sich rege beteiligt haben, als es um die Themen: Budgetierung, Ablauf und Überwachung des Budgetprozesses, Forecast usw. ging.

 

Wir, die Lehrkräfte der Personaldienstleistung, sagen dafür herzlich Danke.

Ausbildertreffen der Abt. Privatversicherung am 2.5.2013

Am 2.5.2013 fand das diesjährige Ausbildertreffen der Abteilung Privatversicherung statt. Im Plenum wurde über Aktuelles berichtet und in Fachzirkeln sich rege ausgetauscht.

 

Wir bedanken uns bei den Fachausbildern für das Interesse und die Bereitschaft teilzunehmen.

Projekttag: „Du bestimmst den Weg“ von Bürger Europas e.V.

Emilia Müller, Bayr. Staatsministerin
Emilia Müller, Bayr. Staatsministerin

Im Hinblick auf die Europawahlen 2014 waren am 24. April 2013 zwei Referenten des Vereins Bürger Europas e.V. an unserer Schule zu Gast. Im Rahmen eines Workshops wurden die Schüler der Klassen VM 23a-c über die wachsende Bedeutung des Europaparlaments für Fragen unseres alltäglichen Lebens, sowie seine Entscheidungsmechanismen und aktuelle Beschlüsse informiert.

 

Als Gastrednerin zum Thema „Die europäische Integration zum Wohle und Nutzen der Bürgerinnen und Bürger“ durften wir Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, begrüßen. Die Ministerin stellte sich im Anschluss an ihrem Vortrag in einer Diskussionsrunde den Fragen unserer Schüler.

 

Dieses Jugendprojekt wird im Rahmen eines Kooperationsvertrages von der Generaldirektion Kommunikation des Europäischen Parlaments und dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung unterstützt.

Zaubern Sie dem Kunden ein Lächeln ins Gesicht!

Herr Richard Wagner, über drei Jahrzehnte als geschäftsführender Gesellschafter in der Zeitarbeit tätig, gab unseren PDL-Schülern einen umfassenden Überblick über die Entstehung der Zeitarbeitsbranche.

Als Zeitzeuge berichtete über die 50iger Jahre, als Gastarbeiter auf dem Münchner Hauptbahnhof ankamen etc. und ging zum Schluss auf die Motive für die Entwicklung des Ausbildungsberufes Personaldienstleistung ein.

 

Besonders interessant machten seinen Vortrag die „gelebten Werte“ in seiner Firma, die seiner Meinung nach maßgeblich sind, um sich von anderen Wettbewerbern abzusetzen.

-P   Personalabteilung: Motto sollte hier sein: „Richtige Leute suchen, falsche kosten Geld!“

-     Rekrutierung: Was kann er/sie, was will er/sie, was kann er/sie nicht?

      - Personalwesen: Glaubwürdigkeit gegenüber Kunden und Bewerber; Freundlichkeit – bei den täglichen Problemfällen.

 

-A   Akquise: Zaubern Sie dem Kunden ein Lächeln ins Gesicht!

 

Mit den Kurz-Videos „Der Kunde als Störfaktor – Der Verkäufer als Begleiter“ wurden die negativen und positiven Umgangsweisen mit Kunden sehr kurzweilig auf den Punkt gebracht.

 

Die PDL-Lehrkräfte danken Herrn Wagner sehr herzlich für den interessanten, kurzweiligen und schülerbezogenen Vortrag.

Wintersporttag am 20.3.2013

Kurz vor Ende des Schulblocks verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Klassen VM12a-c, VA12d/e, VM22c, VA22d-f und VM32b einen Wintersporttag im Skigebiet Christlum am Achensee. Es bestand die Möglichkeit zum Skifahren, Snowboarden, Rodeln und Wandern.

Vortrag von Prof. Dr. Mann zur "Euro-Krise"

Am 15. März 2013 besuchten insgesamt sechs Klassen die beiden Vorträge von Prof. Dr. Gerald H. Mann zum Thema "Auswirkungen der Euro-Krise auf die junge Generation". In einem sehr informativem und kurzweiligen Vortrag, erfuhren unsere Schülerinnen und Schüler den Zusammenhang von volkswirtschaftlichen und politischen Entscheidungen und die damit einhergehenden Auswirkungen auf die Wirtschaft im Euroraum. Mit vielen anschaulichen Beispielen wurde auch die vorherrschende Meinung, dass die gesetzliche Altersvorsorge "kaputt" sei, von verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet, u.a. indem erklärt wurde, was mit dem Spar- und Anlagevermögen des Einzelnen passiert. Fazit: "Wer spart, braucht Humor" (G. Kreisler). Nach den Vorträgen stand der Dozent noch den interessierten Schüler(innen) in einer offenen Fragerunde zur Verfügung. Wir bedanken uns sehr bei Prof. Dr. Mann für seine Bereitschaft an unserer Schule zu referieren!

Sitzung zum Gesundheitsmanagement am 26.2.2013

Am 26. Februar 2013 tagte die schulinterne Steuerungsgruppe. Hier wurden die bisherigen Ergebnisse der einzelnen Qualitäts-entwicklungszirkel im Rahmen des Gesundheitsmanagements vorgestellt und das weitere Vorgehen besprochen. Die Koordination erfolgte durch MOTIO, die die Schule über 2 Jahre hinweg im Projekt begleitet. Auf einer Zielscheibe wurde schließlich der Fortschritt fixiert.

BWV Versicherungsfachlehrerseminar in Saarbrücken

Am 20./21. Februar 2013 besuchten vier Lehrkräfte das jährlich stattfindende Versicherungsfachlehrerseminar des BWV in Saarbrücken. In den Räumlichkeiten der UKV Saarbrücken standen interessante Fachvorträge zu verschiedenen Themen, wie z.B. zu den Auswirkungen der Unisex-Tarife im Bereich der Krankenversicherung, zur Pflegeversicherung oder zu Fonds, Aktien und Lebensversicherungen im Zuge der Krise, auf dem Programm. Der Austausch mit den Vertretern der anderen Berufsschulen kam u.a. bei einer kulinarischen Stadtführung nicht zu kurz. Wir bedanken uns beim BWV für die Organisation der Veranstaltung!

Hurra die Schule ist aus!

„Hurra die Schule ist aus!“ – Diese Stimmung stellte sich bei der Abschlussfeier der Personaldienstleistungskaufleute PM 33 A am 8. Februar 2013 nicht ein. Ganz im Gegenteil. Die SchülerInnen haben uns Lehrkräfte mit einem wunderbaren Buffet überrascht, das nicht nur toll aussah, sondern auch super lecker schmeckte.  Am letzten Schultag zogen die drei Ausbildungsjahre nicht nur in Wort und Schrift, sondern auch visuell untermalt noch einmal vorbei. Da gab es viele Anekdoten und Lacher von beiden Seiten. Wir wünschen unseren Auszubildenden eine erfolgreiche Abschlussprüfung und alles Gute auf Ihrem weiteren Lebensweg.

Proben für den Ernstfall - es darf auch gelacht werden

In der 5. Kalenderwoche 2013 bereiteten sich die Auszubildenden der Personaldienstleistungskaufleute auf die schriftliche Abschlussprüfung vor. Neben diversen Probeprüfungen unter Echtzeitbedingungen wurden eine Vielzahl von Übungsaufgaben in Partnerarbeit ausgefüllt und besprochen. Selbstverständlich kam auch die Klärung von "!!!noch!!!" offenen Fragen nicht zu kurz. Dann und wann stand dann aber auch Entspannung auf dem Programm, so z.B. bei dem "Luftballonspiel" (vgl. Bild).

Das Thema Menschenrechte – einmal anders

Am 25.1.2013 referierte der Schriftsteller (Gründer der der Autorengruppe 79) und ehrenamtliche Mitarbeiter von Amnesty International Urs Fiechtner vor der Klasse VA21D der Versicherungs- und den Klassen PD11a und b der Personaldienstleistungskaufleute zum Thema Menschenrechte.

Wenn es um das Eintreten für Menschenrechte geht, lassen sich viele Menschen einreden, einer allein könne nichts bewirken – so Urs Fiechtner. Aber die Geschichte habe gezeigt, dass die Entwicklung der Menschenrechte nicht von den Herrschenden vorangetrieben wurde, sondern von zahlreichen Nichtregierungsorganisationen. Heute existieren weltweit über 7.600 NGOs (Non Government Organisations) und ihre Zahl wächst.

Der einzelne habe viel mehr Möglichkeiten der Einflussnahme, als sich die Schüler vorstellen konnten.Das hat Urs Fiechtner anschaulich an einigen Beispielen aus seinem eigenen Leben und dem Leben von Vertretern der Organisation Amnesty International verdeutlicht.

Auch wenn er viel e erschreckende Beispiele aus der Geschichte der Menschenrechtsverletzungen geschildert hat, hat er den SchülerInnen doch einen positiven Ausblick geboten, indem er ihnen die Einflussmöglichkeiten des einzelnen vor Augen geführt hat.

 

Auch nach Unterrichtsschluss ging die Diskussion weiter – danke an Urs Fiechtner für die vielen Denkanstösse.

Vortrag der Städtischen Berufsfachschule für Diätetik

Am 30. Januar 2013 besuchte uns die Lehrkraft Frau Speiser mit drei Schülerinnen der Städtischen Berufsfachschule für Diätetik, um die Ausbildung zur Diätassistentin/zum Diätassistenten vorzustellen.

Die Präsentation informierte SchülerInnen des M-Zweigs der Cincinnati-Mittelschule (Klasse 8M) und die sie betreuenden Auszubildenden der Personaldienstleistungskaufleute (Klasse 11c) im Rahmen des Projekts „Take your Future“ über dieses Berufsbild.

Die Eingangsvoraussetzung für dieses Berufsbild ist ein Mittlerer Schulabschluss oder ein Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung.

Durch eine gezielte Projektarbeit in den unterschiedlichsten Bereichen wie z.B. Schulverpflegung, Bauernmarkt, Lehrküche und Kinderhort wird bereits in der Ausbildung ein vielseitiger Einblick in das abwechslungsreiche Berufsbild der Diätassistentin, des Diätassistenten gewährt.

Mit Abschluss der Ausbildung ist man in der Lage, ernährungsmedizinische ärztliche Anweisungen in eine einwandfreie Diätkost zu übertragen und diätbedürftige Patienten richtig zu schulen und zu beraten. Dadurch ergeben sich die unterschiedlichsten Arbeitsfelder wie z.B. Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen, Krankenkassen, Arztpraxen, Apotheken und die Ernährungsindustrie.

Der Beruf der Diätassistentin/des Diätassistenten ist ein sehr qualifizierter Ausbildungsberuf mit interessanten Perspektiven, wie z.B. Ernährungsberater/in, Verpflegungsmanager/in, Diabetesassistent/in, Diabetesberater/in bis zum/zur Fachlehrer/in für Ernährung und Gestaltung.

Wir danken Frau Speiser und den drei Schülerinnen der Berufsfachschule für ihren informativen Vortrag.

Der etwas andere Club-Besuch

Die Ethikgruppe der SM 33 B besuchte am 29.01.13 das Brandhorst Museum.
Ziel war die Videoinstallation der niederländischen Film- und Fotokünstlerin Rineke Dijkstra. Das hier aufgezeigte Spannungsfeld zwischen der durch das Medienzeitalter geschaffenen Jugendkultur und der individuellen Entfaltung der Persönlichkeit war Thema dieser Unterrichtsstunde.
Die teilweise skurril anmutenden Eindrücke wurden anschließend bei Cappuccino, Milchshake und Kuchen verarbeitet.

Wintersporttag am 23.1.2013

Am 23.1.2013 fand für die ca. 300 Schülerinnen und Schüler der Klassen VM11b, VM14a, VA11d/e, VA14d, VM21a-c, VA21d-f und VM31a/b der Wintersporttag in Christlum am Achensee statt. Bei besten Schnee- und Wetterbedingungen wurde Ski und Snowboard gefahren, gerodelt und das Panorama genossen.

Berufsbilder aus erster Hand

Vortrag der Städtischen Berufsfachschule zum Ausbildungsberuf "AssisstentIn für Ernährung und Versorgung"

Heute, am 22. Januar 2013, fand der zweite Vortrag der Städtischen Berufsfachschule zum Ausbildungsberuf "AssisstentIn für Ernährung und Versorgung" (früher genannt HauswirtschafterIn genannt) statt. Die Präsentation war - im Rahmen des Projekts "Take your future" - neben den

Personaldienstleistungskaufleuten vor allem an die MittelschülerInnen der beiden 8. Klassen gerichtet.

 

In drei Berufsfachschuljahren kann man, wenn man die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat, bereits im ersten Jahr die Mittlere Reife erwerben.Voraussetzung ist hier, dass man im Fach Englisch die Note 3 und

einen Notendurchschnitt von 3,5 erzielt. SchülerInnen, die bereits den Mittleren Schulabschluss besitzen, können sogar in zwei Ausbildungsjahren den Beruf erlernen.

 

Während der Ausbildungszeit an der Berufsfachschule findet im 2.Jahr einmal in der Woche ein Praktika in einer Familie und im 3. Jahr ein Praktikum in eine Großküche statt. An den verbleibenden vier Tagen in der Berufsfachschule findet neben den allgemeinbildenden und fachlichen Fächer viel Praxis z. B.in der der Großküche statt.

 

AssisstentIn für Ernährung und Versorgung ist ein sehr vielseitiger Beruf. Sowohl was die Ausbildung betrifft, als auch bei den späteren Einsatzmöglichkeiten. Was wird gelernt? Kreative Küche,  gastronomischer Service, Pflege und Gestaltung von Räumen, gesunde Ernährung, Hygienemaßnahmen, Präsentation und Vermarktung von Leistungen usw. Später kann man im Hotel- und Gaststättengewerbe, in Cateringbetrieben, Pflegeeinrichtungen, Bildungsstätten, Krankenhäusern, Groß- und Kleinhaushalten ... arbeiten.

 

Wir danken Frau Meier und der Berufsfachschülerin für Ihren engagierten und informativen Vortrag.

Unser Fazit ist: Es vielseitiger Beruf mit vielen Einsatz-, Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten als spätere Führungskraft.

 

Vortrag der Berufsschule für Sozialpflege am 15.01.2013

Im Rahmen des Kooperationsprojekts „Take your future“ stellten am 15. Januar 2013 SchülerInnen und ihre Lehrkraft von der Städtischen Berufsfachschule für Sozialpflege die Ausbildung zum/zur staatlich geprüften SozialbetreuerIn und PflegefachhelferIn vor.

Die Personaldienstleistungskaufleute der 2. Klassen und die von unseren BerufsschülerInnen betreuten MittelschülerInnen der 8. Klassen erfuhren so anschaulich Wichtiges über die Berufsbilder.

 

Die Berufsfachschule könnte vor allem MittelschülerInnen eine Perspektive bieten, die gerne noch weiter eine Vollzeitschule besuchen möchten und gleichzeitig den Berufsabschluss des Staatlich geprüften Sozialbetreuers erwerben möchten.

Gleichzeitig kann mit einem Notendurchschnitt von 3,0 die Mittlere Reife erworben werden. Nach einem zusätzlichen Besuch der BOS könnte eventuell sogar ein Studium angeschlossen werden.

 

In den zwei Jahren Vollzeitunterricht finden nacheinander vier Praktikas in folgenden Einrichtungen statt: Altenpflegeeinrichtung, Behinderteneinrichtung, Krankenhaus und Kindergarten. Hier wird die Schule mit der Praxis verbunden und die Schülerinnen werden in diesem Zeitraum intensiv von den Lehrkräften betreut. Neben den Fächern und Projekten in der Berufsfachschule, wurde noch über die Finanzierung und die Ausbildungskosten informiert. Sehr authentisch berichteten die Berufsfachschüler über ihre Praktikas, wie es ihnen in der Anfangszeit ergangen ist, welche Unterstützung sie erhalten haben und warum sie diese Ausbildung gewählt haben.

 

Wir danken Frau Völk und den vier SchülerInnen der Berufsfachschule für Ihren anschaulichen Vortrag.

Treffpunkt Brandhorst: Kunst und Frühstück

Am Freitag, den 21.12.2012 – also bevor alle in die wohlverdienten Feiertage starteten – stand nach einem reichhaltigen Frühstück noch moderne Kunst auf dem Programm. Die C-Klasse aus dem 2. Ausbildungsjahr führte die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Personaldienstleistungskaufleute durch das Museum Brandhorst. Gruppenweise wurde u.a. der „Lepanto-Zyklus“ von Cy Twombly sowie dessen Werk „Roses“ genauer betrachtet und erörtert. Nach einem eher zögerlichem Auftakt, der wohl den abstrakten Kunstgegenständen zuzuschreiben ist, fanden dann die „eher greifbaren“ Werke von Eric Fischl und Damien Hirst erheblich mehr Zuspruch. Auch fiel es gerade beim Werk „Looking Forward to a Complete Suppression of Pain“ einfacher, den Bogen zum PDK-Beruf zu spannen.

 

Wintersportag am 19.12.2012

Die Schüler(innen) aus den Klassen VM13b, VA13d/e/f, VM23a/c, VA23c/d/f und VM33a/c fuhren in Begleitung einiger Lehrkräfte am 19.12.2012 ins Wintersportgebiet Christlum am Achensee und erlebten dort einen schönen Tag beim Skifahren, Snowboarden und Rodeln. Natürlich kam auch der Einkehrschwung nicht zu kurz.

Führung durch die Sammlung von Gunter Sachs in der Villa Stuck

Am 18.1.2012 besuchten die Schüler der Klasse VA23f im Rahmen des Projekts „Museum und Schule“ die Sammlung Gunter Sachs in der Villa Stuck. Der Leiter des Museums und Kurator der Ausstellung, Herr Michael Buhrs, führte uns eine Stunde lang durch die Sammlung. Er erklärte dabei sehr ausführlich einzelne Werke, die Hintergründe der Entstehung und die Charakteristika einzelner Stile von Surrealismus über informelle Kunst bis zu Pop-Art. Andy Warhol und Roy Lichtenstein fanden großen Anklang, während über den Wert eines blauen Bildes von Yves Klein heftig diskutiert wurde. Interessant war die Verbindung von Kunst und Versicherung, so wurden z.B. die Unterschiede zwischen Original und Reproduktion bei Skulpturen und Drucken besprochen, und die Auswirkungen, die das auf die Versicherungssumme des Kunstwerkes hat.

Weitere Informationen zur Ausstellungen finden Sie hier.

Vortrag: Sandro Cozzo von Adecco am 17. Dez. 2012 – Thema Controlling

Herr Sandro Cozzo, Business-Controller bei Adecco, zeigte den Schülerinnen/Schülern der PD 12 A und PD 11 C wie man mit Hilfe des Controllings ein Unternehmen steuert.

Themengebiete waren u. a. Budgetierung, Kalkulation, Forecast und Niederlassungsbesuche. Er erklärte, wie, basierend auf dem abgelaufenen Geschäftsjahr, die zukünftigen gesetzlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen in die Planung mit einzubeziehen sind. Diese für das aktuelle Jahr ermittelten Sollwerte dann auf die einzelnen Niederlassungen herunter gebrochen, monatlich mit den Istwerten verglichen und anschließend analysiert werden. Anhand von Kalkulationsbeispielen aus der Praxis zeigte er auf, wie eine Reduzierung des Stundenverrechnungssatzes, die Erhöhung der Krankenquote usw. den Deckungsbeitrag und letztendlich den Gewinn beeinflussen.

Das Lehrerteam der Berufsschule – Abteilung Personaldienstleistungen - bedankt sich recht herzlich für diesen praxisnahen und fachlich sehr fundierten Vortag zum Thema Controlling.

 

Ausstellung "SCHATTEN - ich wollte doch leben!"

Vom 3.-14. Dezember 2012 gastiert der ADAC mit seiner Wanderausstellung "SCHATTEN - ich wollte doch leben" in der Schule. Die Ausstellung zeigt sechs Schicksale - sechs Schatten: Das Risiko junger Fahranfänger zwischen 16 und 24 Jahren im Straßenverkehr tödlich zu verunglücken ist drei Mal höher als das aller anderen Altersgruppen. Gedenkkreuze am Straßenrand erinnern an diejenigen, die aus ihrem jungen Leben gerissen wurden - und jedes Kreuz steht für ein tragisches Schicksal. Der ADAC Südbayern stellt so die Schattenseiten und Gefahren dar - ehrlich und ungeschminkt. Um Aufzurütteln und mit der festen Überzeugung, dass aktive Verkehrssicherheitsarbeit ein öffentliches Anliegen und eine öffentliche Aufgabe ist.

 

Zum Bericht von München-TV gelangen Sie hier.

Zeitarbeit - Quo vadis?

Am Montag, 12. November 2012, fand in den Räumen von BMW das Qualifizierungsforum – Thema „Zeitarbeit – quo vadis?“ von Randstad statt.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Leiter des BMW Museums, wurden wir mit Engagement und Fachkenntnis quer durch die Fahrzeugwelt von der Isetta bis zum Rennwagen (Bild) geführt.

Das Forum von Randstad eröffnete Frau Wißfeld und Herr Dr. Spermann erläuterte die Entwicklung der Zeitarbeit in den 70iger Jahren bis zu den Branchenzuschlägen, die bereits seit 1. Nov. 2012 gelten.

In der anschließenden Podiumsdiskussion nahmen u.a. Vertreter der Arbeitsagentur, des Betriebsrats und von Weiterbildungsträgen zu den Vor- und Nachteilen der Zeitarbeit Stellung.

Abgerundet wurde das Ganze mit köstlichen kleinen Häppchen und einem gemütlichen Beisammensein. Für die Einladung sagen wir Lehrkräfte der Berufsschule für Versicherungs- und Personalwesen Frau Krotwaart von Randstadt herzlichen Dank.

 

Projekttag: "Die Krise meistern - unsere Zukunft sicherer gestalten!"

Herr Hofbauer (CFO UniCredit Bank AG) und Herr Fröhlich (Bürger Europas e.V.)
Herr Hofbauer (CFO UniCredit Bank AG) und Herr Fröhlich (Bürger Europas e.V.)

Am 15. November 2012 fand ein Aktionstag zum Thema "Die Krise meistern - unsere Zukunft sicherer gestalten" statt. Die Veranstaltung begann mit einem interaktiven Seminar mit Herrn Fröhlich von Bürger Europas e.V. zur Entstehung und zu den Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise, an dem die Schüler und Schülerinnen der VA22d teilnahmen.

 

Anschließend fand eine Podiumsdiskussion mit Herrn Hofbauer, Chief Financial Officer (CFO) der UniCredit Bank AG, statt. An dieser moderierten Diskussionsrunde nahmen ca. 70 Auszubildende teil, die sich bereits im Unterricht mit der Thematik befasst haben. Herr Hofbauer machte den SchülerInnen Hoffnung, dass über moderate Inflationsraten und niedrige Zinsen die Schuldenstände der Eurostaaten relativ „schmerzfrei“ in einem Zeitraum von 10-15 Jahren auf ein erträgliches Maß reduziert werden können. Wir freuen uns, dass sich Herr Hofbauer trotz eines vollen Terminkalenders die Zeit genommen hat, die Fragen der Schüler und Schülerinnen zu beantworten.

 

Nach dieser anregenden Diskussion fand ein zweites Seminar statt, das sich mit möglichen Maßnahmen der Krisenbewältigung beschäftigte und ein eigenes Konjunktur- und Sparprogramm entwickelte.


Diese Veranstaltung ist ein Projekt von Bürger Europas e.V. unterstützt vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.

PDK-Projektwoche "Mobile Literatur"

Am Donnerstage, den 8.11.2012 starteten die Schüler/innen der 1. PDK-Klassen frisch gestärkt durch ein Frühstück zur Erkundung des Stadtgebietes. Zuerst überlegten sich die Gruppen, die sich jeweils aus Schüler/innen der A und der B-Klasse zusammensetzten, eine grobe Struktur einer Kurzgeschichte, die sie am Freitag in der Schule schreiben werden. Während des Tages nahmen Sie zur Illustration mehrere Standbilder z.B. vor der Ludwigs-Maximilians-Universität, der Pinakothek und dem Rathaus auf. Natürlich durfte auch der Chinesische Turm nicht fehlen.

Kurzgeschichte: Der Star
Der Star.docx
Microsoft Word Dokument 2.6 MB

PDK-Plusgruppe stellt „Projektmanagement“ vor

Am 23.10.2012 veranstaltete die Plusgruppe der Personaldienstleistungskaufleute aus dem 2. Ausbildungsjahr eine 3-stündige Weiterbildungsveranstaltung zum Thema: „Projektmanagement“ für ihre KlassenkammeradInnen aus der A und B Klasse. Die Inhalte wurden anhand von 2 selbstproduzierten Videoclips, einer Power-Point-Präsentation und verschiedenen Textdokumenten vermittelt. Die Vertiefung erfolgte u.a. durch EDV-gestützte Übungsaufgaben die mit Hilfe von HOT-Potatoes erstellt wurden. Die Gruppe dankt Frau Allam-Spindler für ihre Mitwirkung beim Videofilm.

"Berufsschultour" von ver.di und DGB informiert - 24.10.2012

Informationsstand in der Hallway
Informationsstand in der Hallway

Am 24.10.2012 informierten Vertreter der ver.di Jugend und des DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund) im Rahmen ihrer "Berufsschultour" im persönlichen Gespräch und mit zahlreichen Informationsbroschüren über die Aufgaben von Gewerkschaften, die unterschiedlichen Arbeitsbedingungen und stellten den aktuellen Ausbildungsreport vor.

„Personaldienstleistung trifft Kunst“ beim PI

Am 19.10.2012 stellten die Auszubildende Heidi K. und die Lehrkraft S. Schmid die Konzeption, Umsetzung und Evaluation des Museumsprojektes: „Personaldienstleistung trifft Kunst“ aus dem vergangenen Schuljahr beim Pädagogischen Institut der Landeshauptstadt München den Erzieherinnen und Lehrkräften vor, die in diesem Jahr die 2-jährige Ausbildung zur/zum Museumspädagogin/en beginnen.

Wir danken dem PI für die Einladung zur Vorstellung unseres Arbeit unter dem Tagesordnungspunkt: „besonders gelungene Projekte“.

 

Assessment-Center Live am 17.10.2012

Am Mittwoch, den 17.10.2012 lernten die angehenden Personaldienstleistungskaufleute aus den 2. Klassen die Geschichte der Entstehung des Assessment-Centers, die Bestandteile des AC´s sowie eine gewissenhafte Vorbereitung der Durchführung eines AC´s kennen. Anschließend hatten die Schüler/innen zahlreiche Gelegenheiten ihre eigene Belastbarkeit unter Stress, bei der Bewältigung typischer AC-Aufgaben, unter Beweis zu stellen. Auf dem Foto sieht man die B-Klasse bei einem dynamischen Teamspiel zur Einstimmung in einen etwas „anderen“ Schultag.

 

Besuch beim iGZ-Landeskongress im Audi-Sportpark am 11.10.2012

Am Donnerstag den 11.10.2012 besuchten die Auszubildenden zur/zum Personaldienst-leistungskauffrau/mann auf Einladung des iGZ deren Landeskongress in Ingolstadt.
 
Die Auszubilden des zweiten Ausbildungsjahres informierten sich u.a. über die derzeitige Lage des Arbeitsmarktes in Bayern und die Veränderungen in der Branche durch die neu in Kraft tretenden Branchentarifverträge. Gestärkt durch ein reichhaltiges Mittagessen erwartete die Schüler/innen ein Power-Point-Vortrag zur Bedeutung von "Social-Marketing" unterstützt von einem interessanten Video über die rasante Verbreitung der Nutzung von sozialen Netzwerken. Gerade in die momentane Zeit der Bewerberknappheit
passten dann auch die Informationen von Dr. Klaus Enders zum Thema:
Mitarbeiter suchen und finden, gewinnen und binden.
 
Wir danken dem iGZ für die Einladung.

Infoveranstaltung der IHK am 1.10.2012

Frau Straub von der IHK München und Oberbayern informierte die Klassen PD12A und PD11C über die Zugangsvoraussetzungen sowie Weiterbildungsmöglichkeiten zum Personaldienstleistungs-fachwirt sowie zur/m Personalfachkauffrau/mann. Wir bedanken uns für die kostenlos überlassenen Informationsmaterialien!

FOM in der BSV am 26.9.2012

Herr Oliver Dorn von der FOM Hochschule für Oekonomie & Management informierte die Abschlussklasse der Personaldienstleistungskaufleute über die Zugangsvoraussetzungen sowie das Leistungsangebot der privaten Fachhochschule in München.

"Aktion zusammenwachsen" am 26.9.2012

Die Klasse PD11C nutzte den Tag um an der bundesweiten „Aktion zusammenwachsen“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit der Zielsetzung teilzunehmen, Praktikaplätze für das Mittelschulbetreuungsprojekt „Take-Your-Future“ zu rekrutieren.

vor dem Stadtrundgang
vor dem Stadtrundgang

Eine gemeinsame Herausforderung schweißt zusammen!

Gestärkt nach einem reichhaltigen Frühstück im Museumsviertel starteten die Klassen PM11A und PM11B zur Erkundung zahlreicher Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet München. In Kleingruppen aus den Klassen A und B entwickelten die SchülerInnen eine Kurzgeschichte und nahmen hierfür aussagekräftige Standbilder vor jeder Sehenswürdigkeit auf. Im Laufe des Tages blieb genügend Zeit, um München und die MitschülerInnen besser kennen zu lernen. Erschöpft und gut gelaunt kehrten sie am Nachmittag an den Ausgangsort zurück.

Informationsstand der Aktion "Sichere Wiesn" am 17.9.2012

Wie in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Schuljahr am 17. September 2012 wieder die Pausenhofaktion "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen" statt. An einem Informationsstand erhielten die Schülerinnen und auch Schüler zahlreiche Tipps für einen sicheren Wiesn-Besuch und Hilfsmöglichkeiten auf dem Oktoberfest.

 

Die Ziele dieser gemeinsamen Aktion von AMYNA, IMMA und Frauennotruf München in Kooperation mit der Stiftung Hänsel + Gretel sind:

  • die Sicherheit und das individuelle Sicherheitsgefühl von Mädchen und Frauen erhöhen
  • Hilfen für betroffene Mädchen und Frauen bekannt machen
  • Zivilcourage und solidarisches Handeln stärken
  • die Wahrnehmung von sexuellen Übergriffen auf dem Oktoberfest fördern
  • Handlungsmöglichkeiten aufzeigen: Wie können sich Mädchen und Frauen vor Gewalt schützen? Wie kann ich als BesucherIn bei sexuellen Übergriffen intervenieren?

Weitere Infos finden Sie hier.

Wie in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Schuljahr am 17. September 2012 wieder die Pausenhofaktion "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen" statt. An einem Informationsstand erhielten die Schülerinnen und auch Schüler zahlreiche Tipps für einen sicheren Wiesn-Besuch und Hilfsmöglichkeiten auf dem Oktoberfest.

 

Die Ziele dieser gemeinsamen Aktion von AMYNA, IMMA und Frauennotruf München in Kooperation mit der Stiftung Hänsel + Gretel sind:

  • die Sicherheit und das individuelle Sicherheitsgefühl von Mädchen und Frauen erhöhen
  • Hilfen für betroffene Mädchen und Frauen bekannt machen
  • Zivilcourage und solidarisches Handeln stärken
  • die Wahrnehmung von sexuellen Übergriffen auf dem Oktoberfest fördern
  • Handlungsmöglichkeiten aufzeigen: Wie können sich Mädchen und Frauen vor Gewalt schützen? Wie kann ich als BesucherIn bei sexuellen Übergriffen intervenieren?

Weitere Infos finden Sie hier.

Wie in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Schuljahr am 17. September 2012 wieder die Pausenhofaktion "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen" statt. An einem Informationsstand erhielten die Schülerinnen und auch Schüler zahlreiche Tipps für einen sicheren Wiesn-Besuch und Hilfsmöglichkeiten auf dem Oktoberfest.

 

Die Ziele dieser gemeinsamen Aktion von AMYNA, IMMA und Frauennotruf München in Kooperation mit der Stiftung Hänsel + Gretel sind:

  • die Sicherheit und das individuelle Sicherheitsgefühl von Mädchen und Frauen erhöhen
  • Hilfen für betroffene Mädchen und Frauen bekannt machen
  • Zivilcourage und solidarisches Handeln stärken
  • die Wahrnehmung von sexuellen Übergriffen auf dem Oktoberfest fördern
  • Handlungsmöglichkeiten aufzeigen: Wie können sich Mädchen und Frauen vor Gewalt schützen? Wie kann ich als BesucherIn bei sexuellen Übergriffen intervenieren?

Weitere Infos finden Sie hier.

Wie in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Schuljahr am 17. September 2012 wieder die Pausenhofaktion "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen" statt. An einem Informationsstand erhielten die Schülerinnen und auch Schüler zahlreiche Tipps für einen sicheren Wiesn-Besuch und Hilfsmöglichkeiten auf dem Oktoberfest.

 

Die Ziele dieser gemeinsamen Aktion von AMYNA, IMMA und Frauennotruf München in Kooperation mit der Stiftung Hänsel + Gretel sind:

  • die Sicherheit und das individuelle Sicherheitsgefühl von Mädchen und Frauen erhöhen
  • Hilfen für betroffene Mädchen und Frauen bekannt machen
  • Zivilcourage und solidarisches Handeln stärken
  • die Wahrnehmung von sexuellen Übergriffen auf dem Oktoberfest fördern
  • Handlungsmöglichkeiten aufzeigen: Wie können sich Mädchen und Frauen vor Gewalt schützen? Wie kann ich als BesucherIn bei sexuellen Übergriffen intervenieren?

Weitere Infos finden Sie hier.