Archiv: Schulleben Schuljahr 2010/11

Jahresbericht Schuljahr 2010/2011 im Überblick
Jahresbericht_2010-11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.5 KB

Radio ist voll cool!

Spätestens als wir bei Kauli im Studio waren, während live gesendet wurde, war es um die PM22A geschehen – da wussten alle: Radio ist voll cool! Davor hatten wir u.a. schon das Sendestudio von BR1 gesehen (mit der berühmten blauen Couch) und den Aufnahmesaal des Symphonieorchesters des BR sowie unzählige Tonträger im Archiv („Schallplatten klar, aber was sind Tonbänder?“). Kauli (Moderator von BR3) erklärte uns dann hinter seinem Mischpult wie eine Sendung entsteht und beantwortete alle Fragen bis hin zur Vertretungsregelung im Krankheitsfall. Während der Tour durch den BR erfuhren wir auch, dass dort nicht nur festangestellte Mitarbeiter arbeiten, sondern auch eine Vielzahl von sog. „festen, freien Mitarbeitern“ und auch sehr viele „freie, freie Mitarbeiter“ – also für Personaldienstleistungskaufleute spannende „Internas“! DANKE BR – wir kommen wieder.

Besuch der BR-Fernsehstudios in Unterföhring am 22. Juli 2011

Einhellige Meinung der PM22B war: Ist ja Wahnsinn, was da alles dranhängt, an so einer Fernsehsendung!

Maler, Schreiner, Schlosser bauen die Kulissen beispielsweise für den Tatort. Die werden dann von den Requisiteuren eingerichtet. Danach wieder zerlegt und in einem der vier Fernsehstudios wieder aufgebaut. Neben dem Regisseur, den Kameramännern und Beleuchtern, sind noch der Bild- und Toningenieur wichtig, damit alles im Kasten ist und gut bei dem Zuschauer ankommt. Nicht zu vergessen die Maskenbildnerinnen, die für gutes Aussehen sorgen und jede Falte unter dicker Theaterschminke begraben.

Geschichte wird lebendig

© DanMax
© DanMax

Im Rahmen des Ethikprojekts „Vorbilder heute  – die „Weiße Rose“  und die Bedeutung,  Verantwortung  zu übernehmen“, setzten sich die Schüler/-innen der SM 11 B mit dem studentischen Widerstand im Dritten Reich auseinander.  

Am 12. Juli 2011 besuchten wir gemeinsam die Gräber von Sophie und Hans Scholl, sowie Christoph Probst und Alexander Schmorell am Perlacher Friedhof.

Alexander Schmorell wurde am 13. Juli 1943 in der nahegelegenen  JVA Stadelheim hingerichtet. Zu diesem Jahrestag versammelte sich die russisch-orthodoxe Kirchengemeinde,  Kathedrale der Hll. Neomärtyrer und Bekenner Rußlands und des Hl. Nikolaus, zu einer Andacht.

Erzpriester Nikolai Artemoff war sehr erfreut darüber, dass die Schüler/-innen die „Weiße Rose“ nicht in Vergessenheit geraten lassen und lud alle herzlich ein, gemeinsam den Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken. Am Grab von Alexander Schmorell durften wir Zeugen eines sehr feierlichen und berührenden Gottesdienstes werden. So wurde Geschichte für uns lebendig und sehr bewegend.

Das sehr freundliche  Angebot von Erzpriester Nikolai Artemoff uns in seine Kirche einzuladen, haben wir dankend angenommen und auf nächstes Schuljahr gelegt.

Ein Profi erklärt Qualitätsmanagement

Herr Lobinger, Via Consulting Group
Herr Lobinger, Via Consulting Group

Wie wichtig wäre Ihnen Qualität bei einem Herzschrittmacher? – Die Frage haben 100% der PDK-Schüler/innen bei dem Gastvortrag von Herrn Lobinger von dem Unternehmen Via Consulting Group mit schon „sehr wichtig“ beantwortet – wie wir es wohl alle täten. Ja, der Kunde ist ein wichtiger Faktor, -  aber eben nur ein Faktor, warum Unternehmen Geld in die Zertifizierung ihres Qualitätsmanagements stecken. Die Weiterentwicklung der eigenen Organisation, um auch künftig den Unternehmensbestand über absatzfähige Produkte/Dienstleistungen sicherzustellen ist ein weiterer wichtiger Grund. Aber auch die gesetzlichen Bestimmungen zwingen Unternehmen auf ihre Qualität zu achten. Doch wie macht man das? Welchen Aussagewert hat eine Zertifizierung? Diese und viele weitere spannende Fragen hat Herr Lobinger in seinem kurzweiligen und schülergerecht aufbereiteten Vortrag anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis beantwortet. Vielen Dank.

Wahrnehmungsschulung in den Münchner Pinakotheken

Nach einem reichhaltigen gemeinsamen Frühstück besuchten die 1. Klassen der Personaldienstleistungskaufleute am 08. Juni 2011 die Münchner Pinakotheken.

Die PM11A erschlossen sich in der Alten Pinakothek die Technik, Bilder zu „lesen“ an Hand der Werke  von z.B. Rogier van der Weyden und Rubens. Unsere Schüler lasen von rechts nach links, von vorn nach hinten und schulten dabei ihre Wahrnehmungsfähigkeit durch genaues Betrachten der Bildbestandteile. Welche Materialen weißt das Kleid von Maria auf? Ist die Dame auf dem Bild (Madame Pompadour) reich oder arm, intelligent oder eher mäßig gebildet? Welche Aussage können sie der Körperhaltung von Bacchus entnehmen? Eine rundum gelungene Veranstaltung, die Lust auf mehr macht! Wir bedanken uns ganz herzlich beim MPZ für die sehr interessante Führung.

Während die PM11A die alten Meister in der Alten Pinakothek besuchte, ging die  PM11B in die Pinakothek der Moderne zu den Expressionisten. Angeleitet von Frau Feuchtmayer vom MPZ sollten die SchülerInnen ausgewählte Bilder von Ernst Ludwig Kirchner und Max Beckmann genauer betrachten. Fragen wie: Was ist an dem Bild merkwürdig? Wie wirkt die Person auf Sie? Was will uns der Künstler mitteilen? dienten als Leitfaden. Daneben lieferte auch das Datum der Entstehung weitere Anhaltspunkte für Interpretationen. Beim Selbstbildnis von Max Beckmann sollten die SchülerInnen die Brücke zu ihrem Beruf schlagen und sich überlegen, welchen Job sie ihm geben würden. Mehrheitlich war die Antwort: Hochqualifiziert - Für Führungsposition geeignet, da er autoritär wirkt.

Besuch der Allianz Hauptversammlung am 4.5.2011

Am 4. Mai 2011 besuchte die Klasse VM11c in Begleitung von Frau Hausmann die Hauptversamm- lung der Allianz SE in der Münchner Olympiahalle. Die Schülerinnen und Schüler erhielten so einen guten Einblick in den Ablauf einer Ordentlichen Hauptversammlung.

 

Wir danken der Allianz, dass sie einer Klasse den Besuch ermöglicht hat und würden uns freuen, wenn wir im nächsten Schuljahr erneut mit einer Klasse vertreten sein dürfen.

Der PDK'ler - der geborene Teamplayer

„Ich weiß nicht wo, sie die her haben, aber die sind echt super!“, sagte die Trainerin des Hochseilgartens. Bereits bei den ersten Teamübungen (alle müssen sich in einen Kreis setzen und gemeinsam aufstehen) stellte sich heraus, dass die PDK`ler Durchhaltevermögen, Teamgeist und Köpfchen haben. Nach einigen Fehlversuchen und kollegialen Optimierungsgesprächen fanden sich Führungspersönlichkeiten, die das Ganze zum erfolgreichen Abschluss für alle brachten. Auch beim Slackline stellte sich heraus, dass man auf dünnen Wegen besser geht, wenn ein starker Partner stützt. Am Ende war das Vertrauen in die Gruppe so groß, dass auch Schülerinnen sich trauten, die vorher nicht mitgehen wollten. Nach zahlreichen Sicherheitsbelehrungen war es dann soweit, dass sich alle ausprobieren konnten. In 2er und 3er Teams nahmen die  Personaldienstleistungskaufleute die Herausforderung an. Am Ende konnten alle auf ein anstrengendes aber erfolgreiches Gemeinschaftserlebnis zurückblicken, das auch so manche ungewollte Slapstick-Einlage hervorbrachte. Die Lehrkräfte der PDK-Klassen hoffen, dass die Schüler/innen im Berufsalltag sich später daran zurückerinnern und eventuell auch erlebnispädagogische Elemente in ihre Personalführungs- und Entwicklungsarbeit einbauen.

PM22A und PM22B lernen im Zoo

Bionik – natürliche Problemlösungen werden auf technische Sachverhalte übertragen -> aber die Natur hat noch mehr zu bieten. Und so machten sich die beiden Klassen PM22A und B auf in den Augsburger Zoo, um  sich etwas  vom Management der Tiere abzuschauen. Durch den ansprechenden Vortrag von Frau Reinhardt  erfuhren die Schüler/innen u.a. etwas über die Arbeitsteilung bei den Löwen (Profis -sprich die Weibchen - jagen!) und das Abteilungssystem der Paviane. Ebenso interessant waren die Nandus, bei denen die Frauen den Männern die Brutarbeit überlassen, während sie selbst mal ihrem Vergnügen nachgehen. Spannend war auch, dass die Elefantendamen sich nicht bekämpfen, wenn es um die Übernahme der Führungsposition geht, sondern die bisherige Leitkuh durch Mobbing  verdrängt wird. Auch wenn wir jetzt wissen, dass die süßen Erdmännchen keine Kuscheltiere sind, werden wir sicher mal wieder vorbeischauen.

Zeugnisverleihung der Personaldienstleistungskaufleute

Am 8. April 2011 war es endlich soweit, der erste komplette 3-jährige Jahrgang der PDK's erhielt in einem angemessenen feierlichen Rahmen seine Abschlusszeugnisse. Neben den Zeugnissen freuten sich zwei Schülerinnen und zwei Schüler über Urkunden der Stadt München für ganz besonders gute Leistungen an der Berufsschule für Versicherungswesen. Die Schulleitung und das PDL-Lehrerteam wünscht allen Absolventen viel Glück bei der Abschlussprüfung und auf dem weiteren Lebensweg.

Gastvortrag am 7.4.2011

Michael Hacker (jobs & mehr)
Michael Hacker (jobs & mehr)

Vortrag "Geprüfter Personaldienstleistungsfachwirt"

 

 

Am 7. April 2011 um 12:00 Uhr fand im Raum 208 ein Vortrag zur Fortbildung zum geprüften Personaldienstleistungsfachwirt statt. Herr Hacker vom Unternehmen jobs & mehr GmbH & Co. KG erläuterte die Inhalte der Aufstiegsprüfung und stand im Anschluss für Fragen zur Verfügung.

PDK's bei den Azubi- & Studientagen München 2011

Recruiting ist ein essentieller Bestandteil eines angehenden PDK. Der iGZ (Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V.) hat dies rechtzeitig erkannt und schickte mit seinem Messestand mehrere Azubis ins Rennen. Am 25. und 26. März wurde für das kommende Ausbildungsjahr informiert, diskutiert und auch nachgefragt. Im teils offenen Dialog debattierten die angehenden Personaldienstleistungskaufleute mit den diesjährigen Schulabgängern über Aufgaben und Zweck der Personaldienstleistungsbranche. Dabei wurde dieses noch recht unbekannte Berufsfeld ins Gehör vieler junger Leute festgesetzt. 

Auf die häufige Antwort, was denn der Berufswunsch sei: "Irgendwas mit Recruiting" gibt es also eine adäquate Aussage: "Ich werde PDK!"

Profiltag - Zusammenarbeit von Münchner Haupt- und Berufsschulen

Am 25.3.2011 war die 9. Klasse von der Hauptschule am Gotzinger Platz bei uns an der Städtischen Berufsschule für Versicherungswesen zu Gast. Nach einer kurzen Einführung zum Dualen System informierten die Schüler/-innen der Personaldienstleistungskaufleute mit Hilfe von selbstgedrehten Blogs über die Anforderungen und Tätigkeiten von Personaldienst-leistungskaufleuten. Danach stellten Schüler/-innen der Sozialversicherungskaufleute mit Hilfe von Plakaten und Folien ihren Beruf sehr anschaulich und informativ dar. Nach der abschließenden Vorstellung des Berufsbildes Versicherungskauffrau/-manns war noch Zeit zur Klärung aller offener Fragen zu den drei Ausbildungsberufen und zur Berufsschule allgemein.

Skitag am 2.3.2011

Am 2. März 2011 nahmen die SchülerInnen der Klassen VM12c, VM12e, VM22a-c und VA22f an einem von Herrn Kempter organisierten Skitag teil.

 

Der Ausflug begann am Münchner Hauptbahnhof - von dort brachte ein Reisebus die Auszubildenden in Begleitung der Lehrkräfte, Herrn Hidde und Frau Hausmann, ins Skigebiet Kelchsau, Österreich. Dort erwarteten uns zwar nicht optimale Pistenbedingungen, dafür aber bestes Wetter, so dass wir die Zeit beim Skifahren, Rodeln und auf der Hütte genossen, wie die folgenden Bilder sicherlich bestätigen.

 

AOK Einsteigerseminar vom 21.-25.2.2011

Auch in diesem Jahr konnte Herr Fritsch von der AOK München den ersten Klassen der Personaldienstleistungskaufleute Grundzüge der Sozialversicherung näher bringen. Neben der Geschichte der SV waren Versicherungspflicht, Meldungen, Beitragswesen, Entgeltfortzahlungen Themen das 2 1/2-tägigen Seminars.

Gastvortrag am 14.2.2011

Herr Heinemann, Adecco
Herr Heinemann, Adecco

Gastvortrag durch Herrn Heinemann,

Adecco Personaldienstleistungen GmbH

 

Am 14. Februar 2011 konnten wir Herrn Heinemann zu einem Gastvortrag in den 3. Klassen der Auszubildenden zu Personaldienstleistungskaufleuten begrüßen. Der Vortrag bot wichtige Informationen zu Kundenbesuchen in der Personaldienstleistung. Herr Heinemann erläuterte die verschiedenen Arten des Kundenbesuchs und die Phasen eines Verkaufsgesprächs.

Präsentation Projekt Jobcast

Am 3. Februar 2011 war es endlich so weit, die 2. Klassen der Auszubildenden zu Personaldienstleistungskaufleuten präsentierten die Ergebnisse des Projektes Jobcast vor ihren AusbilderInnen. 

 

In Zusammenarbeit mit dem Bayrischen Rundfunk sind 2 Video- und 3 Audiobeiträge zum neuen Berufsbild der Personaldienstleistungskaufleute entstanden, die auf der Internetplattform von br-online als Podcasts veröffentlicht werden.

 

Ziel des Bildungsprojektes des BR ist es zum einen der Öffentlichkeit den Ausbildungsberuf Personaldienstleistungskauffrau/-mann vorzustellen und zum anderen den Auszubildenden Medienkompetenz zu vermitteln.

 

Die Arbeit der Auszubildenden wurden vonseiten der AusbilderInnen sehr gelobt und die erstellten Beiträge bewundert. 

 

Die folgenden Bilder zeigen einen Ausschnitt aus der Veranstaltung.

"Take your future" in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk

e
e

 

In Zusammenarbeit mit dem Projekt Jobcast des Bayerischen Rundfunks sind 2 Videos über das Projekt "take your future" entstanden. Die Auszubildenden zu Personaldienstleistungskaufleuten stellen ihre Arbeit mit den HauptschülerInnen der Cincinnatistraße sehr eindrücklich dar. Sie begleiten diese beim Start in das Berufsleben. 

 

Hier geht es zu den beiden Videos:

http://jobcast2010.wordpress.com/category/personaldienstleistungskaufmannfrau/

 

Besuch des Brandhorst Museums am 23.12.2010

PM33B mit Fr. Feuchmayr vom MPZ
PM33B mit Fr. Feuchmayr vom MPZ

Nach einem kleinen Frühstück ging es um 10.00 Uhr gestärkt und gut gelaunt mit den Klassen PM33A und PM33B ins Museum Brandhorst.

 

Frau Feuchtmayr vom Museumspädagogischen Zentrum stellte uns zeitgenössische britische, amerikanische und deutsche Künstler anhand einiger Exponate vor. Hier ein kleiner Einblick unserer Rundreise durch die bunte und schrille Welt der Künstler.

 

Damien Hirst (Bild):
„Verspiegelter Medikamentenschrank" mit 27.000 Stück - handbemalte Medikamente aus Kunstharz - staubdicht hinter Glas verschlossen (Acht Mitarbeiter des Museums waren zwei Wochen beschäftigt die Medikamente hier anzuordnen, wurde uns erzählt!). Fragen wie: „Was spielt die Medizin/Pharmaindustrie eine Rolle? Medikamente, um in der Gesellschaft zu funktionieren? Welche Abhängigkeiten entstehen ...?" beschäftigten uns.

 

Andy Warhol:
„The Last Supper" ein Ausschnitt von Leonardo da Vincis letztem Abendmahl. Dieses Bild ist in jedem Haushalt irgendwo zu finden. Als Abdruck auf einer Serviette, an der Wand ..., erklärte uns Frau Feuchtmayr. Warhol nimmt den Kopf Christi und vervielfältigt ihn 112 Mal; er vermarktet ihn. Welche eine Wut dieses Bild ausstrahlt!

 

Cy Twombly:
„Untitled (Roses)" - der riesige Raum mit monumentalen Rosenbildern in kräftigen, leuchtenden Farben, großzügig gemalt und immer zu viert angeordnet. Wow, das hat eine Leuchtkraft! Wie wir erfahren haben, hat sich Twombly von Gedichten inspirieren lassen und dann erst gemalt.

 

Zum Schluss erfuhren wir noch, dass die Bilder aus der Privatsammlung von Anette (Tochter aus der Waschmittel-Dynastie) und Udo Brandhorst stammen, und der Freistaat das Museum gebaut hat. Eine prächtig gelungene Symbiose und wundervolle Ergänzung zur Pinakothek der Moderne.

 

Vielleicht haben wir Dich/Sie jetzt neugierig gemacht? Dieses Museum ist auf alle Fälle einen Besuch wert!!!

 

Gastvortrag am 14.12.2010

Frau Brandes, Frau Krol, Herr Kretschmar
Frau Brandes, Frau Krol, Herr Kretschmar

Gastvortrag durch Herrn Kretschmar,

Impact GmbH München

 

Am 14. Dezember 2010 hatten die 3. Klassen der Auszubildenden zu Personaldienstleistungskaufleuten Gelegenheit,  vom reichhaltigen Erfahrungsschatz Herrn Kretschmars von der Impact GmbH zu profitieren. In seinem umfangreichen Vortrag zeigte der Filialleiter u.a. neue Wege der Rekrutierung in Zeiten des Bewerbermangels auf, erläuterte die Effektivität der Kaltakquise und gab Tipps zur möglichst schnellen Preiskalkulation. Die Schülerinnen und Schüler nutzten die Möglichkeit zum Informationsaustausch mit der Praxis.

Berufsbildungsmesse in Nürnberg am 8.12.2010

Präsentation des Projektes "Jobcast"

Die 2. Klassen der Personaldienstleistungskaufleute haben in Zusammenarbeit mit br-online zwei Videofilme und drei Audiobeiträge zu ihrem Ausbildungsberuf erstellt. Auf der Berufsbildungsmesse in Nürnberg hatten Iris Kirner, Maximilian Begovic und Alexander Fischer die Gelegenheit, ihre Arbeiten dem Publikum vorzustellen. Das Projekt dient einerseits dazu, Schulabgänger auf neue oder weniger bekannte Berufe aufmerksam zu machen und andererseits fördert es die Medienkompetenz der Auszubildenden.

(Klicken Sie bitte auf das Bild, um zum Live-Mitschnitt der Präsentation zu gelangen.)

Klicken Sie auf das Bild um zum Video zu gelangen!
Klicken Sie auf das Bild um zum Video zu gelangen!

Die Krise meistern - unsere Zukunft sicherer gestalten

Podiumsdiskussion mit Erwin Huber (MdL)
Podiumsdiskussion mit Erwin Huber (MdL)

Am 9. November 2010 fand ein Aktionstag zum Thema "Die Krise meistern - unsere Zukunft sicherer gestalten" unter Teilnahme mehrerer Klassen der Privat- und Sozialversicherung statt.

 

Die Veranstaltung begann mit einem interaktiven Seminar zur Entstehung und zu den Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise, an dem ca. 40 Schüler und Schülerinnen teilnahmen. Anschließend fand in der Mehrzweckhalle eine Podiumsdiskussion mit Erwin Huber (MdL) statt. An dieser moderierten Diskussionsrunde nahmen ca. 150 Auszubildende teil, die sich bereits im Unterricht mit der Thematik befasst haben. Wir freuen uns, dass sich Herr Huber trotz eines vollen Terminkalenders die Zeit genommen hat, die Fragen der Schüler und Schülerinnen zu beantworten. Nach dieser anregenden Diskussion fand ein zweites Seminar statt, das sich mit möglichen Maßnahmen der Krisenbewältigung beschäftigte und ein eigenes Konjunktur- und Sparprogramm entwickelte.

 

Das Ergebnis und weitere Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier: http://www.buerger-europas.de/krise/index.html

 

Wir danken allen Beteiligten für das erfolgreiche Gelingen!

 

Diese Veranstaltung ist ein Projekt von Bürger Europas e.V. unterstützt vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.